Fachinformation
18.06.2024 Fachbereich Finanzierung: Fördermittel / Zuschüsse, Zivilgesellschaft und Demokratie

Kostenfreies Beratungsprogramm zu Begegnung und Zusammenhalt

More in Common Deutschland ist eine gemeinnützige Organisation, die sich für die Förderung des gesellschaftlichen Zusammenhalts einsetzt.

Das Werkstattprogramm von More in Common richtet sich an etablierte und junge zivilgesellschaftliche Vereine, Initiativen, Bewegungen und Verbände aus Land und Stadt, die zu Begegnung an Alltagsorten arbeiten. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Organisation schon lange in dem Bereich tätig ist und ihre Arbeit neu aufstellen, ein neues Projekt an einem (neuen) Alltagsort initiieren oder erst mit More in Common eine Idee entwickeln möchte.

Ziel des Programms ist es, mit unterschiedlichen Organisationen konkrete Begegnungsprojekte an einem Alltagsort weiter- oder neu zu entwickeln. Im Fokus stehen Menschen, die aktuell schlechter für zivilgesellschaftliche und politische Arbeit erreichbar sind.

Aufgrund der Förderung durch verschiedene Stiftungen kann das Angebot gemeinwohlorientierten Organisationen kostenfrei angeboten werden.

Bewerben können sich Gemeinwohlorientierte Organisationen (gemeinnützige Vereine, Initiativen, Wohlfahrtsverbände, Genossenschaften, Sozialunternehmen, usw.) und Betreiber von Alltagsorten aus ganz Deutschland.

Die aktuelle Bewerbungsphase läuft vom 17. Juni bis 28. Juli 2024. Das Programm läuft dann von September 2024 bis März 2025.  Die Online-Bewerbung dauert ca. 15min.

Weitere Informationen und Online-Bewerbung unter

https://www.moreincommon.de/werkstatt/programm/

 

Quelle: More in Common e.V.

Fachbereich Finanzierung: Fördermittel / Zuschüsse, Zivilgesellschaft und Demokratie

Verantwortlich:
Renate Kretschmer, Referentin Finanzierung: Fördermittel/Zuschüsse