Projekt Respekt Coaches

Respekt Coaches in Schweinfurt

Wir als Respekt Coaches hier in Schweinfurt sind Teil des bundesweiten Projektes, das im März 2018 ins Leben gerufen wurde und vom BMFSFJ gefördert wird. Wir gehen an Schulen und entwickeln Gruppenangebote, um das Demokratieverständnis von Jugendlichen zu fördern und somit Extremismus präventiv entgegenzutreten. Das Projekt richtet sich an Schüler*innen im Alter zwischen 12 und 27 Jahren und kann an allen Schularten durchgeführt werden. Die Zielgruppe wird unabhängig von Herkunft, Glaube und Geschlecht, ausgewählt; Angebote können in den Klassenverbänden oder in Gemeinschaft mehrerer Klassen durchgeführt werden.

Das Projekt Respekt Coaches ist eng an bestehende Jugendmigrationsdienste angebunden. In Schweinfurt ist der Paritätische Träger dieses Projektes. Bei einer Anfrage analysieren wir in einem gemeinsamen Gespräch vor Ort Ihre Wünsche und Bedarfe. Anhand dieser wählen wir geeignete Bildungsträger passgenau aus. Wir organisieren und finanzieren die Gruppenangebote; außerdem führen wir eigene Gruppenangebote durch und unterstützen bei der Ausarbeitung präventiver Angebote.

 

Feministisches Kunstprojekt junger Frauen* im Rahmen der Schweinfurter Frauenwochen

Das Projekt beschäftigt sich mit den Wünschen, Anliegen und Kritikpunkten junger Frauen* in und um Schweinfurt. Jugendliche werden häufig aus dem öffentlichen Diskurs ausgeklammert, haben jedoch gerade zum Thema Feminismus und Sexismus viel zu sagen.

Dienststelle Schweinfurt

Patrick Möhler

Sozialpädagoge (BA)

Mobil: 0159 | 06707602 
Fax: 09721 | 533293

 

patrick.moehler(at)paritaet-bayern.de

Verena Meisel

Sozialpädagogin (BA)

Sprachen: Englisch, Französisch

Mobil: 0157 | 38302504

verena.meisel(at)paritaet-bayern.de

Johanna Drescher

Pädagogin (BA)

Mobil: 0157 | 50 18 72 76

johanna.drescher(at)paritaet-bayern.de

Was sind die Ziele des Programmes Respekt Coaches?


Ziel des Projektes ist es, demokratische Werte zu vermitteln und dadurch extremistischen Tendenzen entgegenzuwirken. Im Vordergrund steht auf der Grundlage der Menschenrechte die Vermittlung u.a. folgender Grundlagen:

  • Würde des Menschen
  • Gleichberechtigung
  • Pluralität
  • Toleranz
  • Partizipation
  • Meinungsfreiheit

Wir entwickeln Angebote im Bereich der primären Prävention, d.h. wir handeln, bevor eine Radikalisierung der Jugendlichen bereits statt gefunden hat und versuchen, genau diese zu verhindern. Dies gelingt uns durch die

  • Vermittlung interreligiöser und interkultureller Kompetenzen
  • Stärkung der Resilienz von Schüler*innen gegen Radikalisierungsversuche
  • Stärkung in der eigenen Persönlichkeit
  • Eröffnung einer individuellen Lebensperspektive
  • Befähigung an einer aktiven Teilnahme an der Gesellschaft

Unterschiedliche Meinungen akzeptieren, Position beziehen, argumentieren – das Präventionsprogramm Respekt Coaches macht demokratische Werte für junge Menschen erlebbar und stärkt sie in ihrer Persönlichkeit. Wie die Respekt Coaches dabei vorgehen, zeigt ein neuer Film über das Programm.

Neu: Der Film zum Programm Respekt Coaches