Fachinformation
20.02.2020 Fachbereich Bürgerschaftliches Engagement, Fachbereich Migration, Region Unterfranken, Migration und Flucht, Zivilgesellschaft und Demokratie, Bürgerschaftliches Engagement

Ehrenamtsnachweis an Yuliya Zhinova aus dem Projekt „Willkommen in Würzburg“ des Paritätischen in Unterfranken

Von links nach rechts: Norbert Blesch, Vorsitzender des Verbandsrats des Paritätischen in Bayern, Dadiana Rusu, Projektleitung Sprachmittlerdienst Paritätischer Bezirksverband Unterfranken, ehem. Sozialministerin Kerstin Schreyer, Yuliya Zhinova, Brigitte Meyer, Vizepräsidentin BRK, Vorsitz der Freien Wohlfahrtspflege Bayern 2019.

Frau Zhinova engagiert sich als ehrenamtliche Sprach- und Kulturmittlerin für Menschen russischer und deutscher Herkunft. „Übersetzen“ heißt für sie: Nicht nur sachlich richtige Inhalte transportieren, sondern kulturelle Unterschiede richtig zu übertragen. So entsteht mehr Verständnis füreinander. Mittlerweile betreut und begleitete die junge Freiwillige an die 30 Familien zu Behörden oder Terminen rund um die Gesundheit. Den ersten Kontakt zum Paritätischen knüpfte Frau Zhinova über ihren Freiwilligendienst. Herzliche Gratulation und alles Gute für die Zukunft!

Alljährlich findet im Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales in feierlichem Rahmen die Verleihung für alle ausstellungsberechtigen Verbände statt. Initiatorin des Ehrenamtsnachweises ist die Freie Wohlfahrtspflege Bayern. Er wird vom Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales unterstützt sowie von der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. anerkannt. Dem Ehrenamtsnachweis haben sich zahlreiche Verbände und Organisationen auf bayerischer Landesebene angeschlossen, in denen Freiwillige tätig sind. Die Urkunde „Ehrenamtsnachweis Bayern“ kann somit Bewerbungsunterlagen beigefügt werden.

Fachbereich Bürgerschaftliches Engagement, Fachbereich Migration, Region Unterfranken, Migration und Flucht, Zivilgesellschaft und Demokratie, Bürgerschaftliches Engagement

Verantwortlich:
Monika Nitsche, Referentin Bürgerschaftliches Engagement