Aktuelles
24.11.2021 Fachbereich Ältere Menschen, Fachbereich Bürgerschaftliches Engagement, Fachbereich Menschen mit Behinderung, Region Unterfranken, Ältere Menschen, Menschen mit Behinderungen und Beeinträchtigungen, Bürgerschaftliches Engagement

Im Alter allein - muss nicht mehr sein!

Gehörlose Menschen absolvieren erstmalig einen Alltagshelferkurs

Gebärdensprachliche Alltagshelfer*innen mit Gebärdensprachdolmetscherinnen und Kursleitung

Für gehörlose Senior*innen mit und ohne Demenz fehlten bisher barrierefreie Unterstützungsangebote im häuslichen Milieu. Um verstanden zu werden und um zu verstehen sind ältere gehörlose Menschen mit Demenz auf Gebärdensprache angewiesen. Die aktuellen Hilfestrukturen sind auf die Kommunikationsbedürfnisse tauber Menschen mit Demenz nicht eingestellt.

Um dies zu verändern, gab es in Würzburg ein Kooperationsprojekt zwischen dem Caritasverband für die Stadt und den Landkreis Würzburg e.V., HALMA e.V. Würzburg, dem Paritätischen in Unterfranken, der Hospizgruppe Gehörlose Unterfranken, der Evangelisch-Lutherischen Gehörlosenseelsorge in Bayern und der Kath. Hörgeschädigtenseelsorge im Bistum Würzburg.

Erstmals in ganz Bayern wurde eine gebärdensprachliche Helferschulung nach § 45a SGB IX initiiert und erfolgreich abgeschlossen. Die Ausbildung mit drei Modulen und insgesamt 40 Stunden erfolgte im Zeitraum vom 22. Mai bis 13. November 2021 im Gemeindesaal St. Laurentius, Heidingsfeld und in der Beratungsstelle HALMA e.V..

Mit großer Begeisterung nahmen acht Frauen und Männer mit Gebärdensprach-Kompetenz – davon sechs gehörlose Menschen – an dieser Ausbildung teil. Mit der Qualifizierung stehen für gehörlose Senioren in Stadt und Landkreis Würzburg erstmals geschulte Begleiter*innen zur Verfügung. Den gehörlosen Alltagshelfer*innen wird somit ein Zugang zu ehrenamtlicher Tätigkeit in der Betreuung, Begleitung und Unterstützung von Senior*innen ermöglicht.

Die gebärdenkompetenten Alltagshelfer*innen sind auch für die meist hörenden Angehörigen und professionellen Pflegekräfte eine wertvolle Unterstützung. Durch ihre Gebärdenkompetenz bauen sie Ängste und Barrieren ab und können langfristig zur Verbesserung der Lebenssituation von gehörlosen Senior*innen beitragen. 

Die Schulung wurde gefördert durch die Stiftung Ehrenamt, das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege und die Evangelisch-Lutherische Gebärdensprachliche Kirchengemeinde in Bayern. Sie ist ein herausragendes Beispiel gelebter Inklusion!

Am Samstag, dem 13. November wurde den Teilnehmenden ihr Zertifikat „Gebärdensprachlicher Alltagshelfer*in“ überreicht. Sie werden ab sofort als Alltagsbegleiter*innen beim Caritasverband für die Stadt und den Landkreis Würzburg e.V. eingesetzt.

Interessierte melden sich bei: Sebastian Bach, E-Mail: sebastian.bach(at)caritas-wuerzburg.org, Telefon: 00931 386 59-107 oder bei: Bruno Bielefeldt, Seniorenleiter vom Bezirksverband der Gehörlosen Unterfrankens e.V., E-Mail: senioren(at)bvgu1926.com oder bielefeldt430(at)gmail.com

Fachbereich Ältere Menschen, Fachbereich Bürgerschaftliches Engagement, Fachbereich Menschen mit Behinderung, Region Unterfranken, Ältere Menschen, Menschen mit Behinderungen und Beeinträchtigungen, Bürgerschaftliches Engagement

Verantwortlich:
Uta Schmitgen, BV Unterfranken, Dienste für Hörbehinderte